Sie sind nicht angemeldet.

Der Gästezugriff auf dieses Forum wurde limitiert. Insgesamt gibt es 7 Beiträge in diesem Thema.
Um sie alle lesen zu können müssen Sie sich vorher registrieren.

Octisurfer

Frischling

  • »Octisurfer« ist männlich
  • »Octisurfer« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 40

Wohnort: Berlin

Auto: Skoda Octavia II 1,6 MPI

Gasanlage: Prins VSI mit 70 l Tank

  • Nachricht senden

1

Mittwoch, 17. Juni 2009, 15:22

Zündkerzenwechsel bei Octavia 2 mit 1.6 MPI Motor wegen Ansaugbrücke und Gasinjektoren kompliziert?

Hallo Gaser,

meine Skoda-Werkstatt hat bei der letzten 60000er Inspektion den
Zündkerzenwechsel nicht durchgeführt, obwohl der Wechsel im Skoda-
Wartungsplan steht.

Erst nach eindringlichem Nachfragen erklärte sich der Werkstatt-Mitarbeiter
bereit, den Wechsel nachträglich durchzuführen. Das soll aber über 70 Euro
kosten, vor allem weil beim 1.6er MPI-Motor (BSE) manche Kerzen hinter der
Ansaugbrücke schwer zugänglich sind.
Ich bin der Meinung, dass in den schon bezahlten 1,9 Stunden
Werkstattleistung der 60000er Inspektion der (immerhin vorgeschriebene)
Zündkerzenwechsel enthalten ist und somit nur die Zündkerzen selbst in
Rechnung gestellt werden dürfen.

Oder habe ich durch die Montageposition der Gas-Injektoren der Werkstatt
einen Vorwand geliefert, den Zündkerzenwechsel so aufwändig zu gestalten?


Wie aufwändig ist in meinem Fall der Zündkerzenwechsel?
Macht das z.B. der Bosch-Dienst preiswerter?

Gruß
Octisurfer

Der Gästezugriff auf dieses Forum wurde limitiert. Insgesamt gibt es 7 Beiträge in diesem Thema.
Um sie alle lesen zu können müssen Sie sich vorher registrieren.